Mittwoch, 20. Juli 2016

Ein ganzes halbes Jahr, Jojo Moyes


„Ein ganzes halbes Jahr“ ist ein Roman von Jojo Moyes, welcher 2013 im Rowohlt Verlag erschienen ist.

Jeder hat doch schon mal Jojo Moyes Buch in der Buchhandlung oder bei Freunden im Bücherregal gesehen. Mich hat damals das Cover des Buches so gut wie verfolgt. Egal wo ich hin bin, ich sah dieses Buch und irgendwann musste ich mich gezwungenermaßen fragen, was es mit diesem Buch auf sich hat. Ich kaufte es mir und fing an es zu lesen. Kurze zeit später konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, denn die Geschichte von Will und Lou lässt einen nicht mehr los.

Will Traynors Leben wird mit einem Schlag durch einen Unfall verändert. Fortan ist Will Tetraplegiker und möchte sich das Leben nehmen , da er keinen Sinn mehr darin sieht.
Louisa Clark hat einen ausgefallenen Kleiderstyl und ihr Leben ist ebenso im Umbruch. Sie hat ihren Job verloren und muss sich neu orientieren. Als sie das Angebot bekommt, als Pflegehilfe bei Will zu arbeiten, nimmt sie an. Beide ahnen noch nicht welch eine Bereicherung diese Einstellung für ihre Leben haben wird.
Sie ergänzen einander wunderbar, Will eröffnet Lou die Vielfalt der Welt, da Lou nie ihre Heimatstadt verlassen hat. Und Lou schafft es trotz Wills starker Depressionen ihm wieder Freude am Leben zurück zu geben.

Vor allem die lange Entwicklung ihrer Beziehung gefällt mir. Da Will fest entschlossen ist sein Leben zu beenden, kostet es Lou viel Kraft und Energie überhaupt einen Zugang zu ihm zu finden. Aber ihre liebenswerte Art macht es ihr möglich, Will zu erreichen.

Will hat das Gefühl die Kontrolle über sein Leben verloren zu haben, aber Lou schafft es sein Herz zu erreichen und das mitzuerleben ist ein wunderschönes Erlebnis.
Allerdings muss ich sagen, dass ich mir von dem Ende mehr erhofft hatte.
Nichtsdestotrotz ist dieser Roman auf jeden Fall empfehlenswert und es macht Spaß ihn zu lesen, da er alles enthält was ein guter Roman braucht, nämlich Stellen zum Lachen, Freuen und Weinen.
Diese Kriterien beinhaltet er alle Male, hinzu kommt noch, dass er sehr stark zum Nachdenken anregt und man des Öfteren das eigene Leben mit dem von Lou oder Will vergleicht.

Insgesamt kann man sagen, dass die Romanfiguren Jojo Moyes sehr gut gelungen sind. Lou ist ein besonderer Mensch, nicht nur wegen ihres ungewöhnlichen Kleiderstyls, sondern auch wegen ihrer selbstlosen, lieben und aufrichtigen Art, natürlich macht sie auch ihre impulsive Art liebenswert.

Aber auch Will hat einen sonderbaren Charakter, welcher durch sein psychologisches Profil noch interessanter wird. Die Tiefsinnigkeit dieses Romans bereitet einem Freude am Lesen und ist deshalb insgesamt mehr als empfehlenswert, auch wenn man sich ein anderes Ende erhofft.

In dem Sinne, ran ans Lesen!

Seiten: 528

Preis: 9,99 €
Veröffentlichung: 5. Januar 2012
Verlag: Rowohlt
Genre: Liebesroman

 
★★★★★
-Michy-

Kommentare:

  1. Super Rezension :) Vor allem die Charakterbeschreibungen von Lou und Will♡ Ich liebe dieses Buch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, wir haben versucht die beiden so passend wie möglich zu beschreiben. Und natürlich lieben wir dieses Buch auch sehr :)

      Löschen